Zahnästhetik

Optimale Ästhetik mit maximaler Verträglichkeit

Die Zahnästhetik beschäftigt sich mit allem, was die Optik Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches umfasst. In den letzten Jahren sind gepflegte Zähne mit weißer Farbe, ansprechender Form und korrekter Stellung in ihrer Bedeutung stark gestiegen. Die ästhetische Zahnmedizin bietet jedoch zahlreiche Möglichkeiten, um unschöne Lücken zu schließen, Verfärbungen zu kaschieren oder unterschiedliche Längen von Zähnen auszugleichen. Die verschiedenen Möglichkeiten und für Sie geeigneten Behandlungen besprechen wir gern.

Zahnästhetik Bernried
Vollkeramik

Festsitzender Zahnersatz aus Zirkonoxid oder Lithiumdisilikat (e.max) vereinen naturgetreues ästhetisches Ergebnis mit biologischer Verträglichkeit! Dabei ist jede Arbeit aus Keramik ein Unikat, welches zahntechnisches Know-how mit künstlerischem Talent vereint.

Zirkonoxid hat sich in den vergangen 20 Jahren enorm weiterentwickelt, so dass es heute als Hochleistungskeramik sowohl für bruchstabile Brückengerüste als auch für den Seitenzahnbereich mit extremer Belastung eingesetzt werden kann.

Besonders das optimale Gewebsverhalten und die deutlich geringerer Belagsbildung im Vergleich zu Metall fördert ein entzündungsfreies Zahnfleisch um den keramischen Zahnersatz herum.

Eine Wechselwirkung mit bereits vorhandenen Metallen im Mund ist nicht möglich und ist gerade für Patienten mit Metallunverträglichkeit eine biologisch verträgliche Alternative ohne Auswirkungen auf den Gesamtorganismus.

Veneers – hauchdünne Ästhetik

Veneers sind hauchdünne keramische Schalen die ein ausgezeichnetes ästhetisches Ergebnis im Frontzahnbereich erzielen. Somit werden Verfärbungen oder abgebrochenen Schneidekanten durch minimalinvasive Präparation korrigiert und bei Bedarf eine neue harmonische Zahnform gestaltet.

Somit ist das Veneer nicht nur hinsichtlich der Ästhetik sondern auch in Bezug auf Schonung der Zahnhartsubstanz eine klassische Alternative zur Vollkrone.

Füllungen – Unbedingt Allergiearm

Minimalinvasive kariöse Defekte in der Zahnhartsubstanz können hervorragend mit Kunststofffüllungen repariert werden. Da Kunststofffüllungen Reste an Monomeren wie BisGMA, TEGDEMA und HEMA zurücklassen können, sollte auf die Verwendung von biologisch verträglichen Füllungswerkstoffen geachtet werden. Einige wenige Kunsstofffüllungsmaterialien verzichten auf allergieauslösende Monomere und weisen zusätzlich ein hervorragendes ästhetisches Verhalten auf!

Haben Sie Fragen zur Zahnästhetik?
Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

 

Ich willige ein, dass meine Daten zur Kontaktaufnahme verarbeitet und gespeichert werden. Den Datenschutzhinweis konnte ich zur Kenntnis nehmen.Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Hierzu bitte einfach eine kurze Mail an mich senden. Bitte lesen Sie den Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

Menü